Aktionen 
18.03.2011, 13:11 Uhr Übersicht | Drucken

Gedenkminuten am Mirbachplatz in Weißensee

Berlin-Weißensee, 17.3.2011

Liebe Weißenseer und Weißenseerinnen,

das „Netzwerk Weißensee“, ein regelmäßig zusammenkommender runder Tisch verschiedener Weißenseer Organisationen, Vereine, Kirchenvertreter und Einzelpersonen, hat sich gestern dazu entschlossen, Sie alle einzuladen, am Donnerstag, den 24.3.2011 um 18 Uhr am Mirbachplatz, angesichts der unermesslichen und unfaßbaren Tragödie, die sich dieser Tage in Japan ereignet, mit uns gemeinsam inne zu halten, den Menschen, allen Lebewesen und der Natur, die von dieser Katastrophe betroffen sind, zu gedenken und unser Mitgefühl zu zeigen, sowie unsere eigene Betroffenheit kollektiv zu teilen und auszutauschen.

Einen Anstoß hierfür gaben die Worte des Schweizer Dichters, Schriftstellers und Literaturwissen-schaftlers Adolf Muschg, die dieser in einem Interview mit Deutschlandradio Kultur äußerte:...


Foto
24.3.Gedenkminuten am Mirbachplatz in Weißensee
Berlin Weissensee Mirbachplatz -  „ ... Ich denke, es ist mehr dahinter. Natürlich, jeder von uns weiß, daß wir etwas fundamental ändern müssen. Weil die Entwicklungen auch nach Maßgabe unserer eigenen mathematischen Wahrnehmungswerkzeuge – die Entwicklung ist absehbar auf die wir zusteuern.
Und wenn wir nicht ganz gründlich unser Wertesystem revidieren – und zwar nicht nur in Diskussionen und Talkshows – sondern im persönlichen und privaten Leben - wenn wir auch das Wort Wachstum entzaubern, es gibt schließlich auch ein bösartiges Wachstum, das kennt man aus der Medizin. Und es gibt das Wachstum der Saurier, das von der Erde eines Tages nicht mehr getragen wurde.
Wenn wir nicht ganz grundsätzlich revidieren, dann geht es zu bösen Häusern, wie es im alten Sprichwort heißt. Und - das Warnsignal kam vielleicht, das klingt zynisch, aber es kam vielleicht zur rechten und zur letzten Zeit.“

Wir laden Sie also ein, sich am Donnerstag, den 24.3.2011 mit uns um 18 Uhr am Mirbachplatz zu versammeln. Wir wollen, wenn möglich, einen Kreis um die Ruine des Glockenturms der Bethanienkirche bilden und einige Minuten still gedenken. Bitte bringen Sie Blumen, Kerzen, Bilder und alles, was für Sie ein Symbol dieser Ereignisse darstellt, mit.

Wir hoffen, möglichst vielen von Ihnen bei diesen Gedenkminuten zu begegnen und mit Ihnen diese uns alle im Innersten erschütternden Erfahrungen zu teilen.

Die Teilnehmer des runden Tisches des „Netzwerk Weißensee“ vom 16.3.2011
Achim Seuberling (Sepp Maiers 2raumwohnung), Andreas Neumicke (Verein für Weißensee), Jürgen Kirschke (Weißenseer Heimatfreunde e.V.), Marion Koch (Opernakademie Berlin e.V.),
Ute Kohlhoff (Nachbarschaftsetage), Katja Seyffarth, Rahel Hackenberger (pegasus), Dieter Thomas (BA Pankow), Maude Fornaro (Mitgestalter), Jeanette Münch (Ba Pankow),
Gundolf Plischke (Brotfabrik)

PS: Nicht zuletzt bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit, dringend benötigtes Geld zu spenden:
Spenden für Katastrophenopfer können wir mit dem Verein für Weißensee sammeln, Spendenquittungen ausstellen und danach direkt auf das Konto des Japanischen Roten Kreuzes überweisen.
Wenn Spendenquittungen benötigt werden, werden Spender gebeten, auf dem Überweisungsschein darauf hinzuweisen.

Name der Bank des Vereins für Weißensee e.V
Kt.Nr. 6603097573
Blz 100 50000
Berliner Sparkasse

Wir überweisen auf:
Name der Bank: Sumitomo Mitsui Banking Corporation Filiale der Bank: Ginza Kontonummer: 8047670 (Ordinary Account) SWIFT Code: SMBCJPJT Kontoinhaber: The Japanese Red Cross Society Adresse des Kontoinhabers: 1-1-3 Shiba-Daimon Minato-ku, Tokyo JAPAN



aktualisiert von Andreas Neumicke, 18.03.2011, 13:15 Uhr
© Verein für Weißensee e.V. | Realisation: Sharkness Media